Die Bemusterung

1
1217

Gestern hatten wir das Bemusterungsgespräch. Herr F., Bauvorbereiter, der für Frau P. eingesprungen war, hat uns trotz “Hitze-Warnung” hier in Berlin 🙂 wirklich hervorragend beraten und durch die Entscheidungsprozesse geführt. Als erstes übergab er uns die sog. Hausakte, einen Ordner mit den bisher relevanten Unterlagen.

Wir hatten uns im Vorfeld zu den einzelnen Punkten schon einiges überlegt und uns entschieden, wodurch wir tatsächlich in 2 Stunden durch waren.

Wir lasen im Vorfeld nochmals die Bau- und Leistungsbeschreibung durch und hatten uns auch die Standard-Komponenten angesehen, um zu wissen ob uns diese ausreichen.

Zu entscheiden war insbesondere Material, Formen, Farben von:

  • Dachsteine / Dachziegel
  • Eingangstür
  • Innentüren
  • Innen-Fensterbänke
  • Rollläden
  • Fensterrahmen
  • Außen-Fensterbänke
  • Französische Balkone für die bodentiefen Fenster
  • Treppenstufen, Treppengeländer (bei uns in Eigenleistung)
  • Badelemente
  • Drehrichtungen von Türen und Fenstern wurden nochmals geprüft
  • Festlegung der Art der Bodenbeläge in jedem Zimmer (wg. Planung Höhe Estrich)

Steckdosen, Lichtschalter, etc. werden erst mit dem Elektriker, Sanitärelemente, Wasseranschlüsse etc. erst mit dem Installateur, Fliesenarbeiten mit dem Fliesenleger, also alles mit den Handwerkern der einzelnen Gewerke besprochen.

Auch die Größe, Anzahl und Position der Heizkörper wird erst mit dem Heizungsbauer besprochen.

Für die Auswahl der Fliesen wurden uns Firmen genannt, die wir nun zeitnah aufsuchen werden.

Für spätere Fragen übergab uns Herr F. übrigens seine Visitenkarte mit dem Hinweis ihn gerne auch auf dem Handy anzurufen.

So macht bauen Spaß! Danke Herr F.!

1 KOMMENTAR

  1. Alles auf einmal raussuchen? Boar, das wäre nichts für meine Frau. Auf einmal so viele Entscheidungen zu treffen wäre nichts für sie.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here